Meine aufregende Woche auf Gran Canaria

Donnerstag, 4. Dezember 2014
Hallo ihr! In einem meiner letzten Posts, hatte ich erwähnt, dass ich mich für eine Woche auf Gran Canaria befinde. Die Woche war so aufregend, sowohl positiv, als auch negativ. Eigentlich habe ich mich auf eine Woche Entspannung gefreut und die ersten Stunden auf der Insel waren auch super schön. Das Wetter war so gut und man hatte absolutes Urlaubsfeeling, wenn man am Abend in kurzer Hose am Pool saß. Am Abend wollten wir dann gemütlich in unserem Bungalow 'Das Supertalent' schauen, doch aggressive, betrunkene Russen haben uns leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich möchte jetzt nicht alles ausführlich erklären, aber die Kurzfassung ist, dass sie der Meinung waren, dass wir in ihr Bungalow eingebrochen wären und ihren Vorgarten als Toilette verwendet hätten. Im Nachhinein muss ich wirklich drüber lachen, weil es so absurd ist. :D Da diese Leute aber leider dachten, wir hätten sowas getan und sie es gar nicht lustig fanden, haben sie unter allen Bungalows unseren gefunden und so lange auf unsere Türen und Fenster eingetreten, bis sie sie eingeschlagen haben. Wir hatten natürlich todesangst, vorallem weil sie uns auch die ganze Zeit bedroht und beleidigt haben. Nachdem unser Bungalow nun zerstört war und wir VERstört, wurde zum Glück die Polizei gerufen und alle Nachbarn haben den Lärm mitbekommen. Nachdem die Polizei da war, sind die Russen (tut mir leid, anders kann ich sie nicht nennen, obwohl es rassistisch klingt :D) nochmehr ausgerastet und haben in ihrem Bungalow randaliert. Jaaaaa, die Story ging natürlich noch viel weiter, vorallem weil wir dann umziehen mussten und und und, aber am Ende haben wir überlebt und ab der dritten Nacht hatten wir auch keine Angst mehr. Nach dem Vorfall wollten wir allerdings nicht allein schlafen, also haben wir alle zu 11. eine kuschelige Nacht in einem 2er Bungalow gehabt. :D Und weil wir nicht schon wieder umziehen wollten, haben wir die ganze Woche zu 9. in diesem Bungalow geschlafen und die beiden Trainer hatten ihren eigenen Bungalow. 
Die Nächsten Tage waren wir viel unterwegs und die meisten Strecken sind wir tatsächlich zu Fuß abgelaufen. Fazit vom ganzen Streckenmarathon waren zahlreiche Krämpfe unter meinen Füßen. :D An den Abenden hatten wir immer Auftritte in einem Kaufhaus, zum Anlass des Blume Festivals und haben ein paar nette Leute kennengelernt. Nachdem 9 Mädels so viele Tage auf einem Haufen gelebt haben, blieben Zickereien auch nicht aus und irgendwann bin ich da verrückt geworden. :D Abgesehen davon, dass wir auf dieser Insel, glaube ich, Verflucht waren, weil wir uns Dinge eingebildet haben, die nicht da waren, aber einige von uns definitiv gesehen haben. :D Wir hatten Begegnungen mit Verrückten Männern am Strand oder auf der Autobahn. Ja, auf Gran Canaria läuft man als Fußgänger auf der Autobahn, um zu Primark zu kommen. :D Nachdem so viel wirklich gruselig war, hatten wir trotzdem eine tolle Woche und viel Zeit, um uns am Pool oder am Strand zu Sonnen. :) 
Ich hoffe, ich kann euch mit meinen Fotos ein paar warme Gedanken machen, nachdem es hier in Deutschland doch 30 Grad kälter ist und sogar schon der erste Schnee gefallen ist.

Kommentare

  1. Die Fotos sehen richtig schön aus! Fernweh ♥
    Mir gefällt dein Blog-Design übrigens auch sehr – passt zu dir & deinem Stil.

    Adoorablee.blogspot.com ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! <3
      Ich habe viel Zeit mit meinem Design verbracht. :)

      Löschen